Home / Sicherheit / Sind Kryptowährungen sicher?

Sind Kryptowährungen sicher?

Kryptowährungen sind mit dem SHA-256 Sicherheitsstandart verschlüsselt und damit grundsätzlich sehr sicher. Durch das Prinzip der Blockchain, in welcher alle Teilnehmer miteinander vernetzt sind, wird eine extreme Ausfallsicherheit gewährleistet und Manipulationen sind unmöglich. Dennoch gibt es Sicherheitsrisiken, die aber letztlich beim Endnutzer liegen, denn häufig verwenden Anwender unsichere Passwörter oder begehen andere Fehler. Es liegt hiermit bei jedem einzelnen für seine eigene Sicherheit zu sorgen.

  • Verwende immer eine extra Mailadresse für Wallets & Börsen
  • Verwende immer unterschiedliche und sichere Passwörter für alle Wallets & Börsen
  • Verwende wenn möglich die 2-Faktor-Authentifizierung
  • Bewahre deine Passphrase / SEED immer sicher und unzugänglich für dritte auf
  • Gib niemals deinen Private KEY oder deine Passphrase an Dritte (Vorsicht vor Phishing!)
  • API Verbindungen zu Dritten sollte man vermeiden (Tradingbots sind sehr mit Vorsicht zu genießen!)

About Stephan Zeigt

Mein Name ist Stephan, ich bin 31 Jahre jung und habe bereits mit 15 Jahren miterleben müssen, dass Banken und das derzeitige Finanzsystem nicht immer unsere Freunde sind. Ohne dies zu wissen, haben mich Ereignisse in meiner Jugend bereits geprägt und dafür gesorgt, das ich im Jahre 2016 auf Kryptowährungen gestoßen bin. Auch ich habe das Potential erst verkannt – dennoch habe ich mich 2016 dazu entschlossen, erste Bitcoins zu kaufen. Mit Network Marketing konnte ich mir dann ein ansehnliches Kryptowährungsportfolio aufbauen. Mittlerweile bin ich überwiegend nur noch als Investor tätig. Der Fokus liegt hier natürlich auf Kryptowährungen. Mein gesamtes Wissen, Analysen, Erfahrungen und vieles mehr, findest du hier auf meinem Blog und meinen Social Media Kanälen.

Check Also

Wie sichere ich meine Accounts mit einer sicheren Mailadresse und sicheren Passwörtern?

Häufig wird der Fehler gemacht, dass Nutzer eines Wallets oder einer Börse sich mit der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.